Realisierungswettbewerb„ Umbau Bahnhofsgebäude Löhne zu einem "Dritten Ort"“

Ausloberin:
Ausloberin ist die Stadt Löhne, vertreten durch Bürgermeister Bernd Poggemöller unter Einbezug des Vereins "Löhne umsteigen. Der Bahnhof e.V.

Wettbewerbsbetreuung:

Drees & Huesmann Stadtplaner PartGmbB

Auslobung nach den "Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013"
Von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen unter der Nummer W52/21 registriert.

Anlass und Ziel des Wettbewerbs

Ziel dieses Wettbewerbes ist der Umbau des Bahnhofsgebäudes zu einem sogenannten Dritten Ort mit den Elementen Bücherei, Veranstaltungs- und Aufenthaltsfläche, Gastronomie.
Das denkmalgeschützte, markante Bahnhofsgebäude befindet sich seit Januar 2020 in städtischer Hand. Für die Stadtentwicklung Löhnes war, ist und bleibt der Bahnhof von zentraler Bedeutung und soll in Zukunft wieder mehrere Funktionen erfüllen.
Seit 2013 hat sich in Löhne aus einer Bürgerinitiative der Verein „Löhne umsteigen – Der Bahnhof e.V.“ gegründet, der sich die Wiederbelebung und Weiterentwicklung des Bahnhofs zum Ziel gesetzt hat. Ziel von Stadt und Verein ist es, den Bahnhof zu einem sog. „Dritten Ort“ zu entwickeln (ca. 1.650 m² Nutzungsfläche).
Wesentliche Inhalte des Nutzungskonzeptes sind die Verlegung der bisherigen Stadtbücherei, Einrichten von Bistro, Café, Dienstleistungsnutzungen, Aufenthaltsräumen und Veranstaltungsnutzungen bei gleichzeitigem Zugang zu den Bahngleisen. Hierbei werden multifunktionale Flächen (Bücherei – Veranstaltungen) notwendig sein. Als flankierende Nutzung ist zukünftig die Einrichtung einer Mobilstation am Bahnhof durch die Stadt Löhne vorgesehen.

Ziel des Wettbewerbes ist es, über alternative und optimierte Konzepte, die den unterschiedlichen Anforderungen in gleicher Weise gerecht werden, eine geeignete Auftragnehmerin/einen geeigneten Auftragnehmer (Architekt/in / Innenarchitekt/in) für die weiteren Planungsleistungen zu finden.

Termine

21.09.2021             Öffentliche Bekanntgabe
21.10.2021             Bewerbungsende
28.10.2021             Losziehung
KW 45                    Versand der Unterlagen
24.11.2021             Rückfragenfrist
08.12.2021             Kolloquium
14.02.2022             Abgabe Planunterlagen
07.04.2022             Preisgericht
29.04.2022             Ausstellungseröffnung

Wettbewerbsteilnahme / Wettbewerbsverfahren

Der Wettbewerb wird als nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt. Zugelassen sind Architekt/innen / Innenarchitekt/innen mit uneingeschränkter Bauvorlageberechtigung.
Von der Ausloberin wird eine Teilnehmerzahl von 20 angestrebt, davon werden 7 Büros gesetzt, 13 Teilnehmer/innen werden durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt.

 

Preise und Anerkennungen

Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 66.000 € (inkl. MwSt.) zur Verfügung.

1. Preis

baulampe architekten, Bielefeld
Thomas Lampe, Architekt

2. Preis

ACKERMANN + RENNER Architekten GmbH, Berlin
Georg Ackermann, Architekt
Cornelia Renner, Architektin

3. Preis

Studio ELE, Köln
Kilian Eisgruber, Architekt

4. Preis

studiomauer, Hannover
Heiko Lubs, Architekt

Anerkennung

B + K Bauplanung GmbH, Bad Oeynhausen
Klaus-Jürgen Budde, Architekt

Anerkennung

Seitz Architektur, Aschaffenburg
Stefan Seitz, Architekt

Download Auslobung und Dokumentation

> Auslobung (PDF)
> Ergebnisdokumentation (PDF)